Skip to content

Begriffe kurz erklärt

Thomas Risch, Rechtsanwalt

Was ist eine Baubehinderung?

Die „Baubehinderung“ ist kein juristischer Begriff. Darunter werden im allgemeinen Mehrvergütungs- und Terminerstreckungsansprüche des Unternehmers verstanden, wenn:

  1. der Bauherr seine Mitwirkungsobliegenheiten verletzt; oder
  2. beliebige Verhältnisse eintreten, welche in der Risikosphäre des Bestellers liegen und die gehörige und rechtzeitige Ausführung des Werkes behindern. 

Dieser Nachtrag setzt in der Regel eine Anzeige nach Art. 25 SIA-Norm 118 voraus.